Die Hündle Erlebnisbahn in Oberstaufen

Familienausflüge zur Hündle Erlebnisbahn im Landkreis Oberallgäu

Die Talstation der Hündle Sesselbahn befindet sich etwa 2 km von Oberstaufen entfernt. In gut 10 Minuten fährt man hinauf zur Hündlealpe.

Die Bergstation ist Ausgangspunkt für eine abwechslungsreiche und familienfreundliche Erlebniswanderung.

Der schlaue Fuchs als Wegsymbol führt Eltern und Kinder an 22 Stationen vorbei, welche die Welt der Berge, der Tiere und des Waldes veranschaulichen. Die Aufgaben am Wegesrand motivieren die Kinder zum Weiterlaufen.

Auch sinnliche Erfahrungen können auf dem Barfußparcours oder mit dem Summstein gemacht werden.

So vergeht die Zeit sehr schnell und man gelangt nach sechs Kilometern zurück in Richtung Hündle. Die Berggaststätte lädt nicht nur zur gemütlichen Einkehr ein, sondern stellt zum Relaxen auch kostenlos Liegestühle zur Verfügung.

Im Tal warten zahlreiche Attraktionen: Spielplatz, Streichelzoo und eine Minigolfanlage. Heiß begehrt bei Jung und Alt ist allerdings die Fahrt mit der Sommerrodelbahn.

Etwas anspruchsvoller, jedoch nicht minder erlebnisreich ist der elf Kilometer lange "Premiumwanderweg Wildes Wasser" am Hündle. Die Wanderung startet an der Bergstation der Hündle Bahn und führt zunächst entlang des Höhenrückens Richtung Osten zur Moos-Alpe und dann hinunter zur Weißach. Danach führt der Weg bergauf bis zur Alpe Neugschwend und wieder hinab zur Weißach. Hier schließt sich das Naturschauspiel der Buchegger Wasserfälle an. Der gut zugängliche untere Wasserfall ist 18 m hoch. Die Felsstufen sind aus Nagelfluh, dem typischen Gestein des Naturparks.
Wer sich die steilen Hänge der Schlucht genauer ansieht, entdeckt einen verwilderten Wald, der Bäume verschiedenster Art und Alter beheimatet. Hier handelt es sich um das Naturwaldreservat Achrain, einem der letzten Urwälder Deutschlands. Von hier geht es steil bergan zurück zur Hündlekopf Bergstation.

Am Hündle Kreuz finden ebenfalls bis Anfang September freitags um 11:30 ökumenische Berggottesdienste statt.